Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
02mysoup-aa

Die Stiftung war, einerseits von Francois Furet einem Historiker und Pierre Rosanvallon, einem Soziologen, andererseits dem Lobbisten Alain Minc, dem Industriellen Roger Fauroux, dem Banquier Jean Peyrelevade und schließlich dem Herausgeber Yves Sabouret sowie dem Intellektuellen jean-Claude Casanova begründet worden. Ihre Finanzierung war von Henry Hermand , eine graue Eminenz der nicht-kommunistischen Linken, entworfen worden.

Alle Personen waren bekannt für ihre Verbindungen zu einer mächtigen US-Splittergruppe: Die Neo-Konservativen. Diese intellektuellen Trotzkisten hatten sich gerade mit dem Republikanischen Präsidenten Ronald Reagan verbunden. Indem sie die Konzepte der "Rechten" wie der "Linken" überholten, versicherten sie den Stalinismus zu bekämpfen und die Welt mit allen Mitteln "demokratisieren" zu wollen. Sie verbargen nicht ihre Bewunderung für den Philosophen Leo Strauss, Theoretiker einer globalen erleuchteten Diktatur. Einige von Ihnen begründeten die NED (National Endowment for Democracy) und das "United States Institute of Peace". Allem Anschein zum Trotz wurden diese beiden Stiftungen konzipiert als Instrumente im Dienste der "Five eyes only", d.h. in Übereinkunft mit den Geheimdiensten Australiens, Kanadas, der USA, Neuseelands und des Britischen Königreichs.

Von der Stiftung Saint-Simon zu Emmanuel Macron, von Thierry Meyssan
Reposted frome-gruppe e-gruppe

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl